Lehrgang Ausbilder künstliche Kletteranlagen

Die Ausbildung zum Ausbilder künstliche Kletteranlagen ist der erste Schritt auf dem Weg zum Trainer C - Sportklettern. Mit dieser Qualifikation können Einführungskurse für künstliche Kletteranlagen angeboten sowie Trainingseinheiten für Sportklettergruppen erstellt werden.

Dauer: 7 Tage (1 x 3 Tage, 1 x 4 Tage)
Kosten: 210 EUR/Mitglied (inkl. Lehrgangsgebühr, Übernachtung, Halbpension)
                240 EUR/Mitglied (inkl. Lehrgangsgebühr, Übernachtung, Frühstück)

Bei Rücktritt ab 20 Tage vor Lehrgangsbeginn wird eine Verwaltungsgebühr von 50 € fällig, zuzüglich eventuell anfallender Stornokosten der Unterkunft.

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen: 
  • Einstieg ab 16 Jahren, ab 18 Jahren eigenständige Führungen
  • Mitglied der NaturFreunde (oder eines Gastverbandes)
  • Erste-Hilfe-Ausbildung (9 LE, nicht älter als drei Jahre)
Spezielle Anforderungen: 
  • Schwierigkeitsgrad VI (UIAA-Skala)
notwendige Ausrüstung: 
  • Kletter- und Sportbekleidung
  • Sportschuhe für die Halle
  • Kletterschuhe
  • Sportkletterhüftgurt
  • Einfachseil pro 2 Teilnehmer
  • 2 Bandschlingen 120 cm, vernäht
  • 8 Expressschlingen mit Karabinern
  • 2 HMS-Karabiner (3-Wegeverschlusskarabiner)
  • Sicherungsgerät (Tube) wie zum Beispiel Reverso, ATC
  • soweit vorhanden Halbautomatische Sicherungsgeräte wie GriGri etc.
  • Kurzprusik 5-6 mm, ca. 30 cm lang
  • Erste-Hilfe-Ausstattung
Lehrinhalte: 

Praxis

  • allgemeines Konditionstraining
  • Techniktraining
  • Sicherungstechnik
  • Sturz- und Sicherungspraxis
  • Klettertaktik

Theorie

  • Recht und Versicherung
  • Methodik
  • Sicherungstheorie
  • Ausrüstungskunde
  • Sicherheitsbestimmungen
  • Klettern und Naturschutz
  • Routenbau

Prüfung

  • klettertechnisches Können
  • sicherungstechnisches Können
  • Lehrprobe
Lizenzierung: 

Mit bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer einen drei Jahre gültigen Sportausweis mit der Bezeichnung «Ausbilder künstliche Kletteranlagen», der von der Bundesfachgruppe Bergsport der NaturFreunde Deutschlands ausgestellt wird.

Ein gültiger Übungsleiterausweis ist auch die Grundlage für den erweiterten Versicherungsschutz der NaturFreunde Deutschlands. Denn für alle Übungsleiter mit gültigem Übungsleiter-Ausweis besteht neben einer Unfall- und Verbandshaftpflichtversicherung eine zusätzliche Strafrechtsschutzversicherung, sofern sie ihre Tätigkeit ehrenamtlich ausüben.

Für die Verlängerung der Lizenz ist mindestens alle drei Jahre eine Fortbildung nötig.

Weiterbildungsmöglichkeiten: